Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap 
Erschließen Sie alle für die kommunale Verwaltung relevanten statistischen Informationen unabhängig von ihrer Herkunft oder ihres Formates oder nutzen Sie den Komfort automatisch generierter Formulare zur Erfassung von Befragungsdaten.
Betreiben Sie Informationsmanagement als ein von der Informationsquelle unabhängiges System!
 

Suche

Produkte

DUVA verfolgt den Ansatz, den Umgang mit Daten, Dateien, Verfahren und Inhalten zu vereinen. Ausgangspunkt ist die Erfahrung, dass Dateien nur Platzhalter für z. T. sehr komplexe Informationen enthalten. Beschreibungen dessen, was diese Daten an Information beinhalten und Informationen darüber, welche Verarbeitungsschritte durchgeführt wurden, werden in der Regel nur sehr rudimentär gepflegt. Neben Daten und Dateien werden in DUVA deshalb inhaltliche Beschreibungen (Metadaten) vorgehalten, die auch Hintergrundinformationen wie Herkunftsnachweise und Definitionen umfassen und mit den vorgehaltenen Daten und Dateien fest verknüpft sind. In gleicher Weise werden Verarbeitungsschritte beschrieben, erläutert und abgespeichert. Der Zugriff auf Dateien, Daten und Verfahren sowie der Umgang mit ihnen erfolgt über diese Metadaten.

 

Über ihre Metadaten werden zunächst einzelne Daten beschrieben. Einmal gewonnene Metadaten werden in einer Datenbank abgespeichert. Daten gleichen Inhalts werden nur noch mit den entsprechend vorhandenen Beschreibungen verzeigert. Aus diesem redundanzfreien Pool an Metadaten werden  Beschreibungen einzelner Daten zu sogenannten Satzaufbauten kombiniert. Jeder Satzaufbau wird wiederum über seine Metadaten beschrieben. Auch diese Informationen werden in der Datenbank des Systems redundanzfrei abgelegt.

 

Einer Datei mit ihren Daten wird jeweils ein passender Satzaufbau zugeordnet, der die Datei und ihre Inhalte beschreibt und strukturiert. Die Datei selbst wird anschließend mit einer Klartextangabe inhaltlich beschrieben. Als zusätzliche Informationen werden für jede Datei Angaben zu ihrer zeitlichen Gültigkeit, ihrem geografischen Bezug, ihrem Merkmalsträger etc. zugeordnet. Inhaltsgleiche Dateien werden damit mit exakt gleichen Angaben beschrieben. Auch auf dieser Ebene sind einmal gewonnene Metadaten multipel und redundanzfrei einsetzbar. Die Parameter und die Ergebnisse aller Weiterverarbeitungsprozesse werden ebenfalls über Metadaten dokumentiert und vorgehalten. Werden Informationen als Tabellen, Grafiken oder Karten ausgegeben, so werden diese automatisch mit ihren Metadaten beschriftet. Auch der Export von Informationen erfolgt stets in der Kombination aus Daten und Metadaten: Dem Empfänger werden keine nackten Zahlen, sondern aussagekräftige Informationen übergeben.

 

DUVA umfasst ein System aus Einzelmodulen mit jeweils spezifischen Aufgaben, wobei zwischen den Basismodulen und Zusatzmodulen unterschieden wird. Für die Standardanwendung stehen die Basismodule mit weitreichenden Funktionalitäten zur Verfügung. Für spezielle Anwendungsfälle wie z. B. die Datenerfassung kommen die  Zusatzmodule zum Einsatz. Basismodule und Zusatzmodule bilden zusammen das DUVA-System. Alle Daten und Metadaten werden in einer gemeinsamen Serverdatenbank abgelegt. Neu erzeugte Sach- und Metadaten fließen automatisch in diese Datenbank zurück und stehen dort für weitere Arbeitsschritte zur Verfügung. Der inhaltlichen Integration über die gemeinsame Sprache der Metadaten findet ihre Entsprechung in der dv-technischen Integration des Arbeitsprozesses.

 

Der Erfassung von Informationen dienen die Erfassungsmodule. Das Nachweissystem dient der Verwaltung sowie der Vorhaltung und Weiterverarbeitung der vorhandenen Informationen. An das Nachweissystem gekoppelt ist der sogenannte Zieldateigenerator. Diesem Modul obliegt die Durchführung von Berechnungen, Aggregierungen und anderen Operationen, die als sogenannte Produktionen aus dem Nachweissystem angestoßen werden. Über das Nachweissystem werden auch Dateien aus externen Quellen in das DUVA-System eingespeist und Exportdateien erzeugt. Der Suche nach Informationen dient das Modul Metadatennavigator. Der Darstellung von Informationen und ihrer Auswertung dienen die Module M-Direkt, Internet-Assistent und Gizeh.

 

In DUVA sind Möglichkeiten des Exports- und Imports integriert und damit eine Möglichkeit des Informationsaustausches zwischen unterschiedlichen Anwendern. Schnittstellen bestehen zu speziellen Auswertungsprogrammen (SPSS und SAP) sowie zu MS-EXCEL und MS-Word. In das Nachweissystem integriert sind ein umfangreiche Tool zur Konsistenzprüfung von Daten sowie ein vom statistischen Landesamt Berlin-Brandenburg entwickeltes Verfahren zur Anonymisierung von Informationen.

 

Teil der von DUVA zur Verfügung gestellten Module und Tools ist der DUVA-Webkatalog. Mit ihm können Informationen in Form von Tabellen, Grafiken, Karten etc. im Internet strukturiert angeboten und abrufbar gemacht werden. Damit steht ein Portal zur Verfügung, über das interessierte Bürgerinnen und Bürgern, politische Entscheidungsträger und anderen interessierte Personen Informationen selbständig recherchieren und abrufen können. Die Benutzeroberfläche des Webkatalogs kann komplett an individuelle Wünsche angepasst werden.

 

DUVA verfügt über ein ausgeklügeltes System der Benutzerverwaltung, vermittels dessen Zugriffs- und Bearbeitungsrechte individuell geregelt werden können. Die DUVA-Module können auf den Einsatz in anderen Sprachen umgestellt werden. DUVA ist sowohl unter 32bit Betriebssystemen, als auch unter 64bit-Betriebssystemen ab Windows XP einsetzbar und wird als Client-Server-Anwendung ausgeliefert. Die Anforderungen an Hard- und Software sind so gewählt, dass handelsübliche Computer, Server und Betriebssysteme eingesetzt werden können. Als Datenbanken können derzeit Oracle und MS-SQL eingesetzt werden. Der Einsatz zusätzlicher kostenpflichtiger Software ist nicht notwendig; kostenfreie Express-Editionen der genannten Serverdatenbanken können unter Maßgabe der dafür geltenden Leistungsbeschränkungen ebenfalls eingesetzt werden.